Schlagwort-Archive: Presse

Wanderstiefel

Wer kennt sie nicht, die physisch-psychischen Zustände vor, während und nach einer spannenden Wanderung! Mit meiner Wanderstiefel-Serie in Graphit habe versucht, diesen Zuständen künstlerisch nachzuspüren …

Jede der vierzehn Graphit-Zeichnungen hat mit Rahmen und Passepartout ein Bildformat von 40 x 50 cm und kostet 240,00 Euro zuzüglich Versandkosten.

Ausstellung in Mönsheim

Ausstellung Willy Dorn in Mönsheim

Die Gemeinde Mönsheim lädt Sie und Ihre Freunde sehr herzlich zur Ausstellungseröffnung mit Bildern des Künstlers Willy Dorn
am Sonntag, den 2. November 2014 um 11:00 Uhr in die Alte Kelter ein.

Ausstellungsort: Alte Kelter
Pforzheimer Straße 1
71297 Mönsheim
Begrüßung: Bürgermeister Thomas Fritsch
Einführende Worte: spricht der Künstler selbst
Musikalische Umrahmung: Ausstellung Willy Dorn in MönsheimSybille Kuhn-Leopold
(Gitarre & Gesang)
Ausstellung Willy Dorn in MönsheimTanz für Körper und Seele – Performance:
Stephanie Felber & Ludger Lamers

Die Ausstellung können Sie vom 2. November 2014 bis zum 16. November 2014 samstags von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr und sonntags von 11 Uhr bis 18 Uhr oder nach telefonischer Absprache (0171 7941132) besuchen.

Neues Buch im Herbst 2014

„An den Küsten des Lichts“ soll das neue Buch mit Illustrationen des Künstlers Wassilis Dornakis heißen. Das Spiel mit Licht und Schatten, die vielfache Farbpalette des Wassers, die Dynamik von großen und kleinen Wellen, all das wird vom Künstler Wassilis Dornakis akribisch und virtuos auf‘s Papier gebannt. Fast meint man beim Betrachten der Bilder, noch das Rauschen und Rollen des Meeres zu vernehmen. Die Texte in diesem Buch umfassen Märchen, Lyrik, Sachtexte und Kurzgeschichten, Lieder und Träume aus mehreren Epochen der menschlichen Erzähl- und Formulierkunst. Ein Bilderbuch, das die Sehnsucht nach Sonne, Wind und Meer wecken soll und kann.
Geplanter Erscheinungstermin ist Herbst 2014.

Neue Bilder

Seit diesem Jahr arbeite ich wieder an einem neuen Buchprojekt An den Küsten des Lichts.
Die folgenden drei Aquarelle werden unter anderem in diesem Buch zu sehen sein.

:

Blog auf Smartphone oder Tablet lesen

An den Küsten des Lichts auf Smartphone und TabletImmer mehr Leser beziehen ihre Nachrichten und andere Informationen aus dem Internet und benutzen dafür ihr Smartphone oder Tablet. Für diese Geräte wurden in den letzten Monaten auch attraktive Apps zum Lesen von Magazinen und Blogs entwickelt. Die leichte Bedienung und die optisch ansprechende Darstellung der Medien wie Text, Foto, Video und Musik erleichtern die Arbeit mit diesen Apps und vor allem: es macht Spaß!
Zu den beliebtesten Apps gehören Flipboard und der Google Play Kiosk (Google Newsstand, Nachfolger von Current).

Mit diesen Magazin-Apps können Sie nun auch diesen Blog verfolgen:

Google Kiosk (Newsstand): Flipboard:
An den Küsten des Lichts auf Google Kiosk An den Küsten des Lichts auf  Flipboard

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

Neues Flipboard-Magazin

Die Magazin-Software Flipboard erfreut sich bei Tablet- und Smartphone-Nutzern immer größerer Beliebtheit. Die vom Autor geflippten, d.h. in Flipboard eingestellte Artikel werden im Stil einer Zeitschrift aufbereitet. Dies führt zu einem sehr angenehmen und übersichtlichen Layout und sorgt für einen richtigen Lesegenuss!
Die hier veröffentlichten Artikel werden zukünftig auch auf Flipboard veröffentlicht: Magazin An den Küsten des Lichts.
Flipboard-Magazin

Ausstellung Schwäbische Alb-Träume

Ausstellung Willy Dorn - Schwäbische Albträume

„Schwäbische Alb-Träume“ ist der Titel der aktuellen Ausstellung von Willy Dorn in der ehemaligen Schlecker-Filiale und gemeint sind damit nicht Alpträume, die jeden einzelnen hin und wieder heimsuchen, sondern Träume und Sehnsüchte, die den Künstler Willy Dorn beschleichen, wenn auf der Schwäbischen Alb der Nebel aufzieht, die bunten Herbstblätter von den Bäumen gefegt werden und die Heizung angestellt werden muss. Dann kehrt der Maler und Grafiker in sich, spürt dem vergangenen Sommer auf Kreta nach, lässt alle Wandertouren und Erlebnisse mit den Menschen dort vor dem inneren Auge Revue passieren und versucht aus all dem ein farbiges Kaleidoskop von exemplarisch wichtigen Bildern zusammen zu stellen, die er den Besuchern zeigen möchte.

Zur Ausstellungseröffnung Willy Dorn – Schwäbische Alb-Träume laden wir Sie und Ihre Freunde am Sonntag, den 17. November 2013, um 11.00 Uhr, sehr herzlich ein.

Ausstellungsort: 89179 Beimerstetten
Einsteinstraße 11

(ehemals SCHLECKER, direkt neben Netto-Discount)
Begrüßung: stv. Bürgermeister Udo Oehler
Einführende Worte: spricht der Künstler selbst
Musikalische Umrahmung: Kostas AntoniadisKostas Antoniadis (Bouzouki) & Stratos Antoniadis (Gitarre)
Vater und Sohn nehmen ihr Publikum mit auf eine faszinierende musikalische Reise, die über Rembetiko hinaus auch andere traditionelle und zeitgenössische Musikformen, u.a. Eigenkompositionen der Künstler, einbezieht. Erleben Sie griechische Musik der Extraklasse!

Die Ausstellung können Sie vom 17. November 2013 bis zum 15. Dezember 2013 montags bis freitags von 17 Uhr bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 Uhr bis 18 Uhr besuchen.

Die GZ-Griechenland-Kollektion

Motive, die verbinden: „Die GZ-Griechenland-Kollektion!“

Das T-Shirt der Griechenland Zeitung (GZ) mit dem Slogan „Leidenschaft für Griechenland“ war bei allen, die Griechenland im Herzen tragen, äußerst beliebt.
Gemeinsam mit Ihnen wollen wir für das Jahr 2013 neue Motive und neue Sprüche für unsere T-Shirt-Kollektion auswählen.

Stimmen Sie mit ab, nehmen Sie am GZ-Gewinnspiel teil!

Der griechische StuhlUnter allen Teilnehmern werden 5 Exemplare des Buches „Der griechische Stuhl“ verlost. Diese werden auf Wunsch vom Künstler Wassilis Dornakis, der die Motive entworfen hat, und der Autorin des Buches, Ursula Spindler-Niros, handsigniert. Außerdem sind 5 T-Shirts aus der neuen Kollektion zu gewinnen.

Jene Motive und Sprüche, die die meisten Stimmen erhalten, werden noch im Frühjahr auf unsere T-Shirts gedruckt.

Auf vielfachen Wunsch der GZ-Leser werden die Sprüche in diesem Jahr zweisprachig (auf Deutsch und Griechisch) das T-Shirt komplettieren.

Hier geht’s zum Gewinnspiel: Stimmen Sie mit ab!

Visionen in früherer Schlecker-Filiale

Übernahme des Artikels Visionen in der früheren Schlecker-Filiale | Südwest Presse Online, Lokales Alb-Donau, 08.12.2012.

Unter dem Titel „Vision und Realität“ präsentiert der Maler und Grafiker Willy Dorn bis zum 26. Dezember seine Arbeiten der vergangenen 20 Jahre. Der Ausstellungsraum ist ungewöhnlich: Dorn mietete die Räumlichkeiten der ehemaligen Schlecker-Filiale in Beimerstetten.(Autor: AGR | 08.12.2012)

Ausstellung Beimerstetten
Gute Stimmung: Willy Dorn (li.) und Gäste bei der Vernissage in der früheren Schlecker-Filiale, als die A-capella-Gruppe „Weiberxxang“ auftrat. Foto: Amrei Groß
Unter dem Titel „Vision und Realität“ präsentiert der Maler und Grafiker Willy Dorn bis zum 26. Dezember seine Arbeiten der vergangenen 20 Jahre. Der Ausstellungsraum ist ungewöhnlich: Dorn mietete die Räumlichkeiten der ehemaligen Schlecker-Filiale in Beimerstetten. Über den Zugang zum Kunstmarkt sagt Dorn: „Das ist ein Bereich, in dem die Leute sich gerne besser auskennen würden und es ist ihnen unangenehm, wenn sie dies nicht tun.“ Deshalb hätten viele Leute Berührungsängste und gingen nicht oder ungern in Galerien. Dorn, gebürtiger Berliner, Wahl-Kreter und seit kurzem Beimerstetter, möchte die Hemmschwellen abbauen. Deshalb hat er für seine Ausstellung „Vision und Realität“ die leerstehenden Räume in der Einsteinstraße angemietet. Vier Wochen lang stellt er den Menschen aus der Region dort seine Arbeiten vor. Zu sehen sind Bilderserien – Aquarelle, Aquarelle mit Airbrush-Technik und Sepiatusche, fast fotorealistisch gemalt. Faszinierende Unterwasserwelten, Reisebilder aus Ägypten, jahrhundertealte, knorrige Olivenbäume, griechische Küsten mit wilder Brandung und einsamen Buchten. Dorns Werke sind eine mediterrane Auszeit für die Augen, stressfreier und billiger als jeder Kurzurlaub. Die Ausstellung läuft bis zum 26. Dezember, sie ist montags bis freitags von 17 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Geht es nach Dorn, ist es nicht die letzte Ausstellung ihrer Art in der Region. Er will auch künftig leerstehende Immobilien für ein vierwöchiges Kunst-Gastspiel anmieten und mit Kollegen die Kunst zu den Menschen bringen.