Olivenöl vom Erzeuger

Wir hatten am Wochenende in der Familie eine interessante Diskussion zum Thema Erzeugerpreise beim Olivenöl. Die eine Seite meinte, Olivenöl sei für einen Preis von über 5 Euro pro halbem Liter nicht zu verkaufen. Die andere Partei diskutierte für einen Preis von mehr als 5 Euro je 0,5 Liter. Wer hat nun Recht?
Ich habe mir mir die Mühe gemacht, einmal zusammenzutragen, was man bei einer Preisbildung alles berücksichtigen sollte:
Da wäre zunächst

Die Pflege des Hains

Die Pflege umfasst den Baumschnitt im Frühjahr, das Pflügen des Bodens, das Grasmähen, Düngen und Bewässern. Dazu kommt u.U. noch das Bekämpfen von Schädlingen und Krankheiten. Das alles geschieht nicht von Hand sondern mit Maschinen, Gerätschaften (besonders zur Ernte) und Fahrzeugen. Bei einer angenommenen Erntemenge von 100 kg Oliven kommen dafür ungefähr 70 Euro Aufwand zusammen.

Erntekosten

Ein Arbeiter verdient etwa 48 Euro am Tag. Dazu kommen noch Sozialversicherungsbeiträge von ca. 8,40 Euro. Dabei erntet der Arbeiter maximal 200 kg Oliven am Tag. Abhängig von der Geländebeschaffenheit und den eingesetzten Methoden kann es auch weniger sein. Bei 200 kg täglich fallen also Arbeitskosten in Höhe von 28,2 Euro je 100 kg an.

Transport und Ölproduktion

Der Transport zur Olmühle schlägt mit etwa 4 Euro je 100 kg zu Buche während man für das Mahlen von 100 kg ca. 10 Euro bezahlt. Heraus kommen dann je nach Sorte zwischen 15 und 25 Liter Öl. Wir gehen der Einfachheit halber von 20 Litern aus.
Alle bisher betrachteten Kosten zusammen ergeben 112,20 Euro für 20 Liter Olivenöl. Umgerechnet auf den halben Liter sind das mindestens 2,80 Euro. Davon ziehen wir die EU-Subventionen für Olivenöl (1,30 Euro pro kg) ab und erhalten einen Preis von 2,15 Euro je halbem Liter. Dazu kommen die Kosten für die Flaschen, das Abfüllen und Etikettieren sowie das Verpacken in Kartons: ca. 6 Euro je Liter.

Transport und Handel

Damit landen wir bei einem Erzeugerpreis ab Ölmühle von mindestens 5,15 Euro je 0,5 Liter. Dazu gesellen sich nun noch die Frachtkosten, die Transportversicherung, die Kosten des Zwischenhandels und des Einzelhandelsgeschäftes, in dem wir das Olivenöl letztlich kaufen!

Olivenöl vom ErzeugerDas heißt am Ende, dass ein gutes Olivenöl mit Sicherheit mehr als 8 Euro pro halbem Liter kostet! Ist dem nicht so, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein qualitativ minderwertiges Öl.

Die EU-Verordnung zum Verkauf von Olivenöl verhindert oftmals den Direktvertrieb kleiner Erzeuger, da sie eine Zertifizierung der Abfüllbetriebe verbindlich vorschreibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mediterrane Impressionen von W. Dorn

%d Bloggern gefällt das: