Von Georgiópolis zum Koúrnas-See


Zunächst fahren wir quer durch die Mitte Kretas an die Nordküste bis kurz vor Réthimnon. Dann geht es die Nationalstraße weiter Richtung Westen und wir erreichen das beschauliche Touristendorf Georgiópolis. Hier verlassen wir zu Fuß den Ort nach Westen, unterqueren die Nationalstraße, folgen zunächst einem kleinen Bach neben der Straße und kommen über die Dörfer Fonés und Chambatá nach Alíkampos. Von der Plateía in der Dorfmitte wenden wir uns nach Osten und kommen auf einem kleinen Fahrweg durch eine typisch kretische, überaus liebliche Landschaft, mit einem grandiosen Blick auf die z.T. noch mit Schnee bedeckten Gipfel der Léfka Ori. Wir stehen ganz plötzlich vor einem Steilhang und haben nun den Koúrnas-See linkerhand unter uns vor Augen. Nun steigen wir in einem Bachbett, der in eine steile Schlucht mündet, in deren Sohle hinab ins Tal und erreichen schließlich den größten Süßwassersee Kretas. Wir wenden uns nach links, dem Ufer entlang, und kommen auf die Asphaltstraße, die nach Norden zurück nach Georgiópolis führt. Auf der gleichen Strecke fahren wir zurück nach Plakiás.

Tourencharakter: mäßig anspruchsvoll
(Ausreichend markierte Wege und Bergpfade, die über kurze Abschnitte bereits etwas ausgesetzt sein können. Gute Trittsicherheit und Ausdauer erforderlich.)
Dauer:: ca. 6 Std.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Mediterrane Impressionen von W. Dorn

%d Bloggern gefällt das: