Archiv der Kategorie: Zyklus

Treue Begleiter – Tierzeichnungen

Die neuesten Arbeiten habe ich meinem treuen Begleiter Jack gewidmet. Er ist fast überall mit dabei und ist ein wirklich tolles Motiv.


Meine Tierzeichnungen bleiben ganz bewusst im Schwarz-Weiß-Bereich, weil ich die dargestellten Tiere nicht abbilden bzw. kopieren möchte sondern sie interpretiere. Dadurch kann ich auf die Besonderheiten des Tieres eingehen.

Die Bilder haben mit Rahmen und Passepartout das Format 50 cm x 60 cm und kosten komplett gerahmt 130,00 €. Davon gehen 10,00 € als Spende an das Tierheim in Ulm.

Sie haben auch ein Haustier und möchten es in einem Bild oder einer Zeichnung festhalten? Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Advertisements

Schwäbische Albträume – Ausstellung

Ausstellung Willy Dorn in Schwäbisch Gmünd, 2016

Ausstellung in Schwäbisch Gmünd

Zur Ausstellung mit Aquarellen des Künstlers Willy Dorn
vom 28. Februar 2016 bis zum 20. November 2016 laden wir Sie herzlich in das Bezirksamt Degenfeld ein.

Ausstellungsort: Bezirksamt Degenfeld
Filstalstraße 19
73529 Schwäbisch Gmünd
Öffnungszeiten: entsprechend den Öffnungszeiten des
Bezirksamtes Degenfeld

(oder nach telefonischer Absprache  unter
0171 7941132)

 

Strand-Aquarelle

In den letzten Wochen konnte ich wieder neue Aquarelle Kretischer Strände fertigstellen, die ich Ihnen hier vorstellen möchte.

Matala

Am kommenden Wochenende, also vom 20. bis 22. Juni 2014, findet in Matala das alljährliche Hippie-Fest statt. Dann kommen aus aller Welt Jung- und Althippies in Matala zusammen, um gemeinsam zu feiern, zu tanzen, zu musizieren. Immer wieder ist das ein kunterbuntes Fest für jung und alt. Passend dazu habe ich auch zwei Matala-Aquarelle gemalt. Matala war in den späten 60ern das Mekka für Aussteiger aus aller Welt. Auch Leonard Cohen, Neil Young, Cat Stevens u.v.m. kamen damals nach Matala …

Neues Buch im Herbst 2014

„An den Küsten des Lichts“ soll das neue Buch mit Illustrationen des Künstlers Wassilis Dornakis heißen. Das Spiel mit Licht und Schatten, die vielfache Farbpalette des Wassers, die Dynamik von großen und kleinen Wellen, all das wird vom Künstler Wassilis Dornakis akribisch und virtuos auf‘s Papier gebannt. Fast meint man beim Betrachten der Bilder, noch das Rauschen und Rollen des Meeres zu vernehmen. Die Texte in diesem Buch umfassen Märchen, Lyrik, Sachtexte und Kurzgeschichten, Lieder und Träume aus mehreren Epochen der menschlichen Erzähl- und Formulierkunst. Ein Bilderbuch, das die Sehnsucht nach Sonne, Wind und Meer wecken soll und kann.
Geplanter Erscheinungstermin ist Herbst 2014.

Neue Bilder

Seit diesem Jahr arbeite ich wieder an einem neuen Buchprojekt An den Küsten des Lichts.
Die folgenden drei Aquarelle werden unter anderem in diesem Buch zu sehen sein.

:

Aquarelle Meeresrauschen

In Kürze erscheint im Verlag der Griechenland Zeitung ein weiteres Buch mit Illustrationen von Willy Dorn. In diesem Buch sind Bilder aus dem Zyklus Meeresrauschen zu finden.


In der Galerie finden sie alle einhundert Aquarelle zu diesem Thema.

Bild des Monats

Akrotiri-Pope (erhältlich als Kunstdruck)Vor einiger Zeit hatte ich bereits die Aktion Bild des Monats angekündigt.
Jetzt ist es so weit: ab sofort gibt es die Aktion im Onlineshop. Im Juni beginnnen wir mit dem Kunstdruck des Aquarells Akrotiri – Pope.

Webshop Willy Dorn  Für dieses Bild erhält jeder Käufer bis zum 16.06.2013 einen Rabatt von 10%!

Visionen in früherer Schlecker-Filiale

Übernahme des Artikels Visionen in der früheren Schlecker-Filiale | Südwest Presse Online, Lokales Alb-Donau, 08.12.2012.

Unter dem Titel „Vision und Realität“ präsentiert der Maler und Grafiker Willy Dorn bis zum 26. Dezember seine Arbeiten der vergangenen 20 Jahre. Der Ausstellungsraum ist ungewöhnlich: Dorn mietete die Räumlichkeiten der ehemaligen Schlecker-Filiale in Beimerstetten.(Autor: AGR | 08.12.2012)

Ausstellung Beimerstetten
Gute Stimmung: Willy Dorn (li.) und Gäste bei der Vernissage in der früheren Schlecker-Filiale, als die A-capella-Gruppe „Weiberxxang“ auftrat. Foto: Amrei Groß
Unter dem Titel „Vision und Realität“ präsentiert der Maler und Grafiker Willy Dorn bis zum 26. Dezember seine Arbeiten der vergangenen 20 Jahre. Der Ausstellungsraum ist ungewöhnlich: Dorn mietete die Räumlichkeiten der ehemaligen Schlecker-Filiale in Beimerstetten. Über den Zugang zum Kunstmarkt sagt Dorn: „Das ist ein Bereich, in dem die Leute sich gerne besser auskennen würden und es ist ihnen unangenehm, wenn sie dies nicht tun.“ Deshalb hätten viele Leute Berührungsängste und gingen nicht oder ungern in Galerien. Dorn, gebürtiger Berliner, Wahl-Kreter und seit kurzem Beimerstetter, möchte die Hemmschwellen abbauen. Deshalb hat er für seine Ausstellung „Vision und Realität“ die leerstehenden Räume in der Einsteinstraße angemietet. Vier Wochen lang stellt er den Menschen aus der Region dort seine Arbeiten vor. Zu sehen sind Bilderserien – Aquarelle, Aquarelle mit Airbrush-Technik und Sepiatusche, fast fotorealistisch gemalt. Faszinierende Unterwasserwelten, Reisebilder aus Ägypten, jahrhundertealte, knorrige Olivenbäume, griechische Küsten mit wilder Brandung und einsamen Buchten. Dorns Werke sind eine mediterrane Auszeit für die Augen, stressfreier und billiger als jeder Kurzurlaub. Die Ausstellung läuft bis zum 26. Dezember, sie ist montags bis freitags von 17 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Geht es nach Dorn, ist es nicht die letzte Ausstellung ihrer Art in der Region. Er will auch künftig leerstehende Immobilien für ein vierwöchiges Kunst-Gastspiel anmieten und mit Kollegen die Kunst zu den Menschen bringen.

Olivenbäume – Beobachter der Stille

Schon bei meiner ersten Reise nach Kreta sind mir die uralten Ölbäume aufgefallen, und recht bald hatte ich begonnen, diese auch zu malen. Die Idee, ein Buch über meine aquarellierten Ölbäume in einem kreativen Zusammenspiel mit Texten und Gedichten zu machen, nahm erst viel später Gestalt an.

Die Insel Kreta entdeckte ich für mich vor mehr als dreißig Jahren. Schon beim ersten Ankommen damals bemächtigte mich das Gefühl heimzukommen. Mehrere Besuche der Insel folgten und vor nunmehr zehn Jahren verlegte ich meinen Wohnsitz nach Kreta. Meine kretischen Freunde tauften mich recht bald bei einem feuchtfröhlichen Gelage in Wassilis Dornakis um …

Weiterlesen …